Wettkämpfe 2015

4 mal Gold, 1 Stockerlplatz und der Gesamtsieg der Aktiven bei den Bayerischen Meisterschaften im Kreuzheben

Am 14.11.2015 ging es für 5 Athleten des ACB nach Amberg.

 

Bereits vormittags waren die A-Jugendlichen dran. Leider konnte sich für Stefan Bauer (-120 kg) und Matthias Wunderlich (-74 kg) kein Gegner auf Bayerischer Ebene finden lassen und sie mussten alleine in Ihrer Alters- und Gewichtsklasse starten. Somit galt es für die beiden einen neue Bestleistung aufzustellen und jeweils 3 saubere Versuche zu zeigen.


Matthias konnte mit lockeren 165 kg in den Wettkampf einstiegen. Die Steigerung auf 177,5 kg stellte ebenfalls keine Hürde dar. Somit wurden 185 kg aufgelegt die er auch, mit deutlich Luft nach oben, sauber in die Wertung brachte. Die 185 kg bedeuteten ebenfalls eine Steigerung seiner Bestleistung um 10 kg. Zeitgleich ging auch Stefan an die Hantel. Er eröffnete den Wettkampf gleich mit glatten 200 kg die kein Problem darstellten. Die Steigerung auf 210 kg gelang ihm auch, jedoch war in den ersten beiden Versuchen abzusehen, dass heute nicht das volle Potential ausgeschöpft werden konnte. Also ging man auf Nummer sicher und steigerte auf 225 kg, um eine Erhöhung seiner Bestleistung um 5 kg sicherzustellen. Dies gelang ihm auch mit den letzten Reserven und der Versuch wurde gültig in die Wertung gebracht und selbst an einem schlechten Tag ist Stefan noch für Bestleistungen gut!

Als dritter im Bunde ging Yannick Reinlein in der Klasse bis 93 kg bei den A-Jugendlichen ins Rennen. Laut Meldung wäre auch er ohne Gegner gewesen, jedoch wich ein Konkurrent aus der Klasse bis 83 kg in Yannicks Klasse aus. Die Konkurrenz stieg bereits mit 25 kg mehr als

Yannick ein, also hieß es zunächst auch für ihn einen ersten schönen Wettkampf zu absolvieren. Mit 160 kg und 175 kg zeigte er bereits sehr schöne und lockere Versuche. Die Konkurrenz steigerte sehr unklug und konnte lediglich die 185 kg aus dem ersten Versuch in die Wertung bringen. Yannick bestrafte das mit sehr schön gezogenen 187,5 kg und wurde somit bayerischer Meister in seiner Klasse. Die Unsicherheiten aus dem Training waren beim Wettkampf wie verflogen und die erste große Hürde – 200 kg – wird bald übersprungen werden.

Am Nachmittag ging es dann nach langer Wettkampfabstinenz für unseren 1. Vorstand, Jörg Wiemann, in den Wettkampf. Auch er sollte einen schönen Wettkampf abliefern, was sich jedoch im Aufwärmen schon fast zerschlagen hätte. Immer wieder fasste er sich an den hinteren rechten Oberschenkel, weshalb man die Anfangslast auf 190 kg reduzierte. Dies war auch die richtige Entscheidung, da nach einem technischen Fehler die Steigerung auf 202,5 kg nicht mehr in die Wertung gebracht werden konnte. Somit konnte Jörg nach vielversprechenden Trainingseinheiten, leider nur den 3. Platz in der Klasse bis 93 kg der Männer zwischen 40 und 50 Jahren belegen.

Als letzter ging Thomas Starklauf in der Klasse bis 93 kg bei den Aktiven an die Hantel. Auch bei ihm wechselte der stärkste Konkurrent, laut Meldeliste, noch in Klasse bis 83 kg wodurch es für Thomas eigentlich nur ein Ziel gab an diesem Tag, nämlich den Ausbau seiner persönlichen Bestleistung. Nach einem weniger guten aufwärmen wurde die Anfangslast um 10 kg auf 270 kg reduziert, was auch die richtige Entscheidung war. Die Anfangslast fühlte sich bereits ziemlich schwer an weshalb nur auf 282,5 kg gesteigert wurde. Doch dann platzte anscheinend der Knoten und Thomas bewältigte den zweiten Versuch fast spielerisch und sogar leichter als die 270 kg. Also wurde auf 295,5 kg gesteigert, was einen neuen bayerischen Rekord bedeutete. Unter Anfeuerung des Publikums konnte Thomas mit einem schönen Versuch einen neuen bayerischen Rekord aufstellen. Außerdem hob er absolut und relativ die höchste Last des Tages und konnte den Gesamtsieg der Veranstaltung für den AC Bavaria nach Hause holen.

Herzlichen Glückwunsch für die gezeigten Leistungen an unsere Athleten!

 

--> Hier der aktuelle Bericht aus der NN

2x Silber und den Gesamtsieg der Jugendlichen bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend und Junioren im KDK am 24./25.10.2015

Am vergangenen Samstag ging als erster Starter Matthias Wunderlich (A-Jugend bis 74 kg) für den ACB im brandenburgischen Lauchhammer an die Hantel. Bei der Erwärmung für die Kniebeuge wirkte es so als wäre es nicht der beste Tag für ihn. Also entschied man sich mit weniger Gewicht als geplant zu beginnen. Matthias stieg also mit 185 kg in den Wettkampf ein, die vom Kampfgericht aufgrund fehlender Tiefe ungültig gewertet wurden. Danach war Matthias jedoch wachgerüttelt und konnte das danebengegangene Aufwärmen wettmachen. Die Steigerungen auf 195 und 205 kg waren dann kein Problem. Mit Luft beugte er also eine Bestleistung über 20 kg, verschenkte jedoch schon ein paar Kilos die später zum Sieg fehlen sollten. In der zweiten Disziplin dem Bankdrücken lief es zum ersten Mal richtig Rund für ihn und er konnte eine saubere Serie über 102,5 kg, 110 kg und 117,5 kg hinlegen und steigerte seine Bestleistung über 10 kg. Somit ging es mit 2,5 kg Vorsprung als erstplatzierter zum Showdown im Kreuzheben. Hier war wie zu erwarten die Konkurrenz deutlich stärker. Mit 160 kg und 175 kg in den ersten beiden Versuchen steigerte Matthias seine Bestleistung um 2,5 kg. Die Steigerung auf 192,5 kg im dritten Versuch mussten also für den Sieg angegriffen werden, die für diesen Tag aber leider noch zu schwer waren. Mit etwas mehr Glück in der Kniebeuge kann Matthias beim nächsten Mal ganz oben auf dem Stockerl stehen. Verstecken muss er sich mit seiner Leistung nicht, immerhin steigerte er seine Totalbestleistung über 32,5 kg innerhalb von 5 Wochen.


Am selben Tag ging auch Stefan Bauer in der A-Jugend bis 120 kg an die Hantel. Für ihn ging es mit 185 kg sicher in den Wettkampf. Das bedeutete bereits eine Steigerung seiner Bestleistung über 10 kg für ihn. Die Steigerungen auf 197,5 kg und 215 kg bewältigte er auch ohne Probleme. Das Bankdrücken lief auch sehr gut für Stefan und mit einer weiteren sauberen Serie über 160 kg, 170 kg und 175 kg konnte er seine Bestleistung um 10 kg steigern. Der erste Platz war bereits deutlich in die Ferne gerückt, also hieß es den Wettkampf mit 9 schönen und gültigen Versuchen zu Ende zu bringen und die Bestleistung weiter nach oben zu schrauben. Das schaffte er auch. Mit einer Serie von 190 kg, 205 kg und 220 kg beendete Stefan seine erste deutsche Meisterschaft mit 9 schönen und gültigen Versuchen in seiner alten Manier, denn alle drei Kreuzhebeversuche sahen gleich „schwer“ aus. Stefan konnte also seine Bestleistung insgesamt um 70 kg zur Bayerischen Meisterschaft im September steigern und belegte den 2. Platz. Dennoch gibt es wie bei Matthias noch großes Potential die nächsten Jahre.


Am Sonntag ging dann Christian Ramsteck in der Klasse bis 105 kg bei den Junioren an die Hantel. Gerade bei den Junioren waren die Klasse -105 kg und -93 kg die Leistungsstärksten bei dieser Deutschen Meisterschaft und so gab es auch ein paar Deutsche Rekorde zu sehen. Für Christian galt es einen sauberen Wettkampf zu absolvieren und etwas an Erfahrung auf einer DM zu sammeln.
Wie bei Matthias am Vortag lief das Aufwärmen nicht Rund und man startete mit weniger als geplant. 215 kg gab es als Einstieg die auf der Wettkampfplattform sehr leicht waren. Deshalb steigerte man auf 230 kg die er durch einen Konzentrationsfehler nicht in die Wertung brachte. In der Wiederholung waren die 230 kg dann kein Problem und seine Bestleistung brachte er so über 5 kg nach vorne. Im Bankdrücken konnte er seine Leistung von der Bayr. Meisterschaft bestätigen und zeigte drei gültige Versuche über 127,5 kg, 135 kg und 140 kg. Im Kreuzheben konnte Christian seine Serie fortsetzen und brachte schöne 180 kg, 192,5 kg und 200 kg in die Wertung. Auch das bedeutete eine Steigerung seiner Bestleistung über 5kg. In der stark umkämpften Klasse konnte Christian den 7. Platz ergattern.


Gratulation zu den gezeigten Leistungen und vielen Dank an unseren Partnerverein den SC Oberölsbach für die Betreuung unserer Athleten. Spezieller Dank geht hier an Rosina Polster und Marc Bielau, ohne die ein Start für unsere Jugendlichen nicht möglich gewesen wäre!


Bayerische Meisterschaften Kraftdreikampf Jugend/Junioren in München/Neuaubing am 19.09.2015

2 mal Gold und 1 mal Silber hieß es am Samstag in München-Neuaubing für den AC Bavaria!!!

 

Am Samstag fanden die Bayerischen Meisterschaften im Kraftdreikampf der Jugend/Junioren beim ESV München-Neuaubing statt. Für den AC Bavaria Forchheim gingen 3 Athleten an die Hantel.

Den Einstieg gab Matthias Wunderlich in der Klasse bis 74kg in der A-Jugend. Er hatte einen starken Gegner der bereits seit 2 Jahren an Wettkämpfen teilnimmt. In der Kniebeuge legte Matthias 3 saubere Versuche über 170, 180 und 185 kg hin und sicherte sich damit schon einmal 5kg Vorsprung auf die Konkurrenz vom HSC Pfatter. Im Bankdrücken konnte Matthias die ersten beiden Versuche gut in die Wertung bringen und es standen 107,5kg zu Buche (damit bestätigte er seine Bestleistung aus dem Einzelbankdrücken). Die Steigerung auf 112,5 kg gelang aufgrund eines technischen Fehlers nicht mehr. Thomas Geserer vom HSC Pfatter hatte somit wieder einen Vorsprung von 2,5 kg als es an die letzte Disziplin, dem Kreuzheben, ging. Hier zeigte sich dann doch deutlich, dass Matthias erst seit diesem Jahr kraftorientiert trainiert und der Gegner etwas länger. Matthias konnte mit schönen 160 kg ins Kreuzheben einsteigen, die Steigerung auf 172,5 kg gelang auch, jedoch schon unter deutlicher Anstrengung. Nachdem sein Konkurrent zu diesem Zeitpunkt einen Bayerischen Rekord über 196 kg hob, war der Wettkampf entschieden. Die Steigerung auf 185 kg war für diesen Tag auch sichtlich zu schwer. Er wurde somit 2. mit einem Total von 465 kg. Matthias gab damit einen erstklassigen Einstand im Kraftdreikampf und verstecken muss er sich bei seinem ersten Wettkampf mit dieser Leistung keinesfalls.

Zum Selben Zeitpunkt wie Matthias griff Stefan Bauer auch ins Wettkampfgeschehen ein. In der Klasse bis 120 kg in der A-Jugend konnte sich auf Bayerischer Ebene leider kein Gegner finden lassen, also hieß es den ersten Wettkampf mit 9 gültigen und tollen Versuchen zu meistern. In der Kniebeuge legte er eine schöne Serie von 140, 160 und 175 kg hin. Ins Bankdrücken, seiner Paradedisziplin, startete Stefan bereits mit 10 kg über dem bisherigen Bayerischen Rekord (BR) der zu diesem Zeitpunkt bei 140 kg lag. Mit Leichtigkeit brachte er die 150 kg in die Wertung. Mit 157,5 kg im zweiten Versuch schraubte er den BR weiter nach oben, jedoch wurden hier ein paar technische Schwächen sichtbar, die jedoch gleich erkannt und zum dritten Versuch abgestellt werden konnten. Der dritte Versuch über 165 kg gelang wieder mühelos und war technisch am besten und eigentlich der leichteste seiner drei Versuche, da er die Technik besser im Griff hatte. Somit schraubte er in seinem allerersten Wettkampf den BR gleich 25 kg nach oben. Im Kreuzheben startete er wieder sicher mit 160 kg. Die weiteren Steigerungen auf 180 und 200 kg gelangen wieder mühelos und mit deutlicher Luft nach oben. Auch Stefan konnte in seinem ersten Wettkampf mit 9 gültigen Versuchen seine Klasse zeigen und das mit nur 6 Wochen Vorbereitung.


Als letzter Ging unser Junior Christian Ramsteck in der Klasse bis 105 kg mit einem Gewicht von 94,6 kg an die Hantel. Seine Mühen im Training machten sich teilweise schon in den letzten Einzelbankdrückwettkämpfen bemerkbar, und auch dieses Mal zeigte er gute Steigerungen. Bereits in der Kniebeuge begann er mit 5 kg über seiner bisherigen Bestleistung und steigerte sich von 205 kg, 215 kg und 225 kg auf eine persönliche Bestleistung (+25 kg). Im Bankdrücken konnte er seine Leistung aus dem Einzelbankdrücken über 140 kg bestätigen. Hier wäre deutlich mehr gegangen, denn nach schönen 125 kg im ersten Versuch schlichen sich bei 135 kg im zweiten Versuch die alten technischen Schwächen ein. Die Steigerung auf 140 kg klappte jedoch wieder mühelos. Zu diesem Zeitpunkt hatte Christian bereits 40 kg Vorsprung auf den Zweitplatzierten vom ESV München-Neuaubing. Im Kreuzheben stieg Christian mit 175 kg sicher in den Wettkampf ein. Die Steigerung auf 190 kg gelang unter deutlicher Anstrengung. Der Zweitplatzierte, der der stärkere Kreuzheber war und bereits 207,5 kg in die Wertung brachte, griff jedoch nicht den ersten Platz an. Somit konnte Christian seinen letzten Versuch über 195 kg unter Mobilisation aller Kraftreserven in die Wertung bringen, was eine neue persönliche Bestleistung um 12,5 kg bedeutete. Somit sicherte er sich den Sieg in seiner Klasse mit einem Total von 560 kg und 20 kg Vorsprung auf den Zweitplatzierten.

Herzlichen Glückwunsch allen zu ihrer tollen Leistung! Macht weiter so!!! :-)

Rückrunde der Bezirksliga im Bankdrücken am 29.08.2015

Oberfranken und Oberpfalz tun sich zusammen!

 

Zum ersten Mal überhaupt taten sich die Bezirke Oberfranken und Oberpfalz zusammen um die stillgelegte Bezirksliga im Bankdrücken stattfinden zu lassen. Dies war nötig, da gerade in Oberfranken eigentlich nur noch ein Verein aktive Wettkämpfer im Aufgebot hat, nämlich der AC Bavaria Forchheim.

 

Die Bezirksliga fand über zwei Runden statt (Hinrunde beim SC Oberölsbach und Rückrunde beim AC Bavaria Forchheim). In der Hinrunde konnten wir uns bereits auf einen guten zweiten Platz von vier Mannschaften einreihen. Punktbester Heber war der Abteilungsleiter -Kraftdreikampf Thomas Starklauf der mit gedrückten 160 kg die Mannschaft anführte. Christian Ramsteck konnte eine neue persönliche Bestleistung über 137,5 kg erzielen und Ronny Gräbner lieferte schöne 135 kg ab. Bei Simone Wenzlaw lief es an diesem Tag nicht besonders rund und sie konnte mit ihrem Einstiegsversuch über 75 kg die Mannschaft lediglich absichern. Mit dieser zweiten Platzierung konnten wir uns hinter dem KSC Amberg II einreihen und waren so mit einem guten Polster von 20 Punkten vor dem HSC Pfatter. Schlusslicht war an diesem Tag der SC Oberölsbach, der eine reine Jugend/Junioren-Mannschaft im Aufgebot hatte.

 

Die Rückrunde fand wie erwähnt in eigenen Hallen statt. Der KSC Amberg II war nicht mehr einzuholen, also ging es um die Absicherung des zweiten Platzes. An den Start ging für den ACB ein alter Bekannter, nämlich Nino Polster. Nach einfachen 175 kg und 190 kg konnte er mit einem sehr schönen Versuch, ohne große Mühen, glatte vier Zentner in die Wertung bringen und war somit auch der relativ stärkste Athlet des Tages. Die magischen 200 kg sind also geknackt, nun gilt es sich ein neues Ziel zu suchen. Auch an diesem Wettkampftag gingen wieder Christian Ramsteck und Ronny Gräbner ins Rennen. Beide eröffneten locker mit 125 kg den Wettkampf. Den zweiten Versuch über 135 kg konnte auch jeder von Ihnen gültig in die Wertung bringen. Zum Abschluss sicherten sich beide im letzten Versuch eine neue persönliche Bestleistung über 140 kg. Die Mannschaft sicherte unser Neuzugang Matthias Wunderlich ab. Leider machte ihm der Kopf einen Strich durch die Rechnung und er konnte lediglich 100 kg in der Wiederholung in die Wertung bringen. Hier gilt es das Potential bei der Bayerischen Meisterschaft im Kraftdreikampf besser auszuschöpfen.

 

Das Endresultat war an diesem Tag der zweite Platz, sowohl im Tages- als auch im Gesamtergebnis. :-)

 

 

26. Bavaria Cup in Landshut am 27.06.2015


 Gestern war es mal wieder soweit und der Stemmclub Bavaria 20 Landshut lud zum 26. Bavaria Cup im Kreuzheben ein. Es war wieder eine tolle Veranstaltung mit einigen Weltklasse Athleten. Allen voran stachen hier Sascha Stendebach mit einer Leistung von 342,5 kg und Jewgenij Kondraschow mit 350 kg aus der Menge heraus.

Der AC Bavaria Forchheim konnte einen Athleten nach Landshut entsenden. Der Abteilungsleiter Kraftdreikampf -Thomas Starklauf- ging dieses mal selbst an die Hantel. Er stieg mit 270 kg in den Wettkampf ein. Die Steigerung auf 285 kg im zweiten Versuch bewältigte er auch, jedoch sah man schon die Anstrengung. Im dritten Versuch ging es dann darum den zweiten Platz anzugreifen. Der Zweitplatzierte hatte zu diesem Zeitpunkt bereits 295 kg bewältigt, war aber schwerer als Thomas. Also sollten es 295 kg im letzten Versuch sein. Er zog diese Last auch unter großem Kampf und bekam den Versuch gültig gewertet. Letztendlich zog der direkte Gegner noch seinen letzten Versuch über 312,5 kg und war somit auch verdient Zweiter! Somit konnte sich Thomas den dritten Platz, vor dem viertplatzierten mit 252,5 kg, sichern. Nichtsdestotrotz konnte Thomas seine persönliche Bestleistung um 22,5 kg steigern und hat somit nun auch den absoluten Vereinsrekord im Kreuzheben inne.

 

 

Bayerische Meisterschaft Bankdrücken alle Altersklassen in Oberölsbach am 13.06.2015

2x Gold, 1x Silber, 1x Bayerischer Rekord und persönliche Bestleistungen ist das erfreuliche Ergebnis der Bayerischen Meisterschaft im Bankdrücken, der sich drei Athleten des AC Bavaria Forchheim stellten!

 

Wir gratulieren an dieser Stelle unseren Kraftdreikämpfern Simone Wenzlaw (1.), Matthias Wunderlich (1.) und Christian Ramsteck (2.) zu Ihren starken Leistungen. Grosses Lob auch an Matthias, der heute als Newcomer an die Hantel ging.


Besonderen Dank an Björn Przibilla und Marc Bielau für die perfekte Betreuung!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bayerische Meisterschaften im Kraftdreikampf am 25.04.2015 in Randersacker

Für viele Athleten des AC Bavarias war es der Jahreshöhepunkt. Heraus kamen einmal Gold und zwei fünfte Plätze.

 

Zunächst ging Simone Wenzlaw an die Hantel. In der Kniebeuge gab es einen schönen Eröffnungsversuch von 125 kg. Hier machte sich jedoch gleich bemerkbar, das sie mehr als eine halbe Stunde laufen musste um in die angestrebte Gewichtsklasse bis 63 kg zu kommen. Die beiden Steigerungen auf 130 kg und 137,5 kg waren für diesen Tag doch zu schwer. Im Bankdrücken lief es deutlich besser. Hier konnte sie im zweiten Versuch eine neue bayerische Rekordmarke von 83 kg setzen. Die Steigerung auf 87,5 kg war für diesen Tag zu schwer. Beim Aufwärmen für das Kreuzheben wurde dann deutlich, dass ihre Kniebeugeleistung nicht nur durch das Laufen beeinträchtigt war. Ihre Rückenverletzung, die bereits abgeklungen war, war wieder da. So hieß es unter Schmerzen den Titel absichern und es ging für sie nur um 100 kg im ersten Versuch. Danach wurde taktiert um nichts noch schlimmer zu machen. Die Gegnerin zog nach und somit musste Simone nochmal im letzten Versuch ran und zog 115 kg zur Hochstrecke. Somit konnte sich Simone Gold sichern.

 

Bei den Aktiven gingen Ronny Gräbner, Tim Uthmann und Christian Ramsteck an die Hantel.

Ronny und Tim gingen in der Klasse bis 83 kg an die Hantel. Christian war in der Klasse bis 93 kg als Junior in den Wettkampf gegangen. In der Kniebeuge lief es für alle blendend. Tim und Ronny konnten beide ihre Versuche über 170, 180 und 190 kg in die Wertung bringen. Beide konnten somit in ihrem ersten Kraftdreikampf mit leistungsfördernder Kleidung einen guten Einstieg zeigen. Für Christian stand am Ende auch eine saubere Serie von 180, 190 und 200 kg zu Buche und somit steigerte er seine Bestleistung um 25 kg.

Beim Bankdrücken ging es für Ronny und Christian erfolgreich weiter. Ronny drückte schöne 130kg, 135kg und 137,5kg und brachte auch hier drei gültige Versuche in die Wertung. Christian brachte 115kg, 122,5kg und 125 kg in die Wertung und konnte seine Bestleistung um 5 kg steigern. Tim hatte an diesem Tag in den ersten beiden Versuchen technische Probleme und im letzten Versuch war die Einstiegslast von 125 kg letztendlich zu schwer.

Das Kreuzheben lief für alle drei auch wieder gut. Am Ende standen für Ronny 172,5 kg zu Buche, 175 kg für Tim und 180 kg für Christian. Christian und Ronny zeigten somit 9 von 9 gültigen Versuchen und einen sehr schönen Wettkampf. Mit diesen einwandfreien Leistungen heißt es nun über den Sommer stärker zu werden und nach dem gelungenen Einstand mit höheren Lasten zur Bayernliga 2016 zurück in das Wettkampfgeschehen einzugreifen.


Anbei noch ein paar Impressionen in Video-Form:

 

Simones Bayerischer Rekord im Bankdrücken über 83 kg:
https://www.youtube.com/watch…

 

Ronnys Kniebeuge über 190 kg:
https://www.youtube.com/watch…

 

Tims Kniebeuge über 190 kg:
https://www.youtube.com/watch…

 

Chris' Kniebeuge über 200 kg:
https://www.youtube.com/watch…




Ergebnisse unserer Athletinnen und Athleten beim Champion Cup in Oberölsbach im Bankdrücken am 05.03.2015

Simone Wenzlaw                                             1.Platz

Altersklasse:     Aktive

Gew.-Klasse:     - 72,0kg

Leistung:           82,5kg

Niklas Hardeck                                                 2.Platz

Altersklasse:     Jugend B

Gew.-Klasse:     - 66kg

Leistung:           65,0kg

Ronny Gräbner                                                6.Platz

Altersklasse:     Aktive

Gew.-Klasse:     - 93,0kg

Leistung:           137,5kg

Björn Przibilla                                                  8.Platz

Altersklasse:     Aktive

Gew.-Klasse:     - 105,0kg

Leistung:           155,0kg

Alle unsere Athletinnen und Athleten erreichten eine neue persönliche Bestleistung!

Wir gratulieren zu diesem tollen Erfolg!!!

AC Bavaria Forchheim 1908 e.V.
Breitweidig 31

91301 Forchheim
Tel. 0 91 91 / 48 89
ac-bavaria@t-online.de
 

Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag:

  9.00 – 23.00 Uhr

Sa/So/Feiertag:

  9.00 – 22.00 Uhr

5x mit dem Siegel ausgezeichnet!